Achsaufnahme

Tja, die Hinterachse hatte ich ja schon vorher mal abgebaut und es war auch schon deutlich zu erkennen das Sie in einem wirklich schlechten Zustand ist. Um besser an die Achsaufnahme heran zu kommen, habe ich das Kofferraumbodenblech zum großen Teil entfernt. Ich habe nur den hinteren Teil stehen lassen um nicht die ganze Stabilität aus dem Chassi heraus zu nehmen. Hier die Bilder von der Kofferaumfläche.

         

 

So jetzt hier noch eine Zeichnung von der R4 Bodenplatte um einen besseren Überblick zu haben wo was ist.

Nachdem das Kofferraumbodenblech nun soweit raus war konnte man die Achsaufnahme nun voll erkennen und sie war so durchgerostet das sie teilweise schon wackelig nur noch an einem Stück Blech an der Bodenplatte befestigt war. So jetzt war die große Frage wie man das wieder hinbekommt. aber da fiel mir ein das es hier im Nachbarort jemanden gibt der früher immer sehr viele R4`s repariert hat, als die noch etwas häufiger fuhren. Also habe ich den Herrn Knöpker angerufen und gefragt was man da machen kann. Wenige Tage später kam er dann bei mir vorbei hat sich die Situation mal angeschaut. Er hat mir dann 1,5mm Stahlbleche gebogen und mir genau erklärt wie die ein zu setzten sind. Dazu mußte ich dann zuerst den Unterboden zum Teil entfernen um an die Achsaufnahme von unten heran zu kommen. Das sieht dann folgendermaßen aus.

Dann habe ich den Rost von innen und aussen so gut wie möglich entfernt. Danach habe ich die neuen Bleche, die um die alte Achsaufnahme aufgesetzt werden so gut wie möglich vorangepasst. Es läßt sich relativ schwer erklären aber ich hoffe das aus den Bilder hervorgeht wie ich das meine.

      

So und wie in dem rechten Bild hier zu sehen ist habe ich den Unterboden ja relativ weit auf geschnitten. Dort kamen von innen auch noch 1,5mm Verstärkungsbleche rein die mir ebenfalls der Herr Knöpker aus Steinfurt gebogen hatte. Nachdem die Bleche drin waren, war die Achsaufnahme schon wesentlich stabiler als sie wahrscheinlich jemals Original gewesen sein wird. Dann habe ich die Achsaufnahme von innen kräftig mit Grundierung und danach mit schwarzer Farbe gestrichen, bevor ich den Unterboden wieder zu geschweißt habe. Den Unterboden habe ich übrigens selbst zugeschweißt, ich habe nämlich ein wenig geübt wie man mit dem Schweißgerät umgeht. Und solange "gesundes" Blech vorhanden ist, ist das schweißen an sich gar nicht so schwer. Naja, so sah der Unterboden nun aus nachdem ich meine Schweißversuche beendet hatte.

Also ich finde das es mir wohl einigermaßen gelungen ist. Der ganze Vorgang wurde natürlich auf beiden Seiten gemacht, da die Achsaufnahme auf beiden Seiten gleich schlecht war. Ich habe mich auf jeden Fall richtig gefreut nachdem die Achsaufnahme auf beiden Seiten wieder vorhanden war. Jetzt muß ich nur noch hoffen das die Hinterachse noch paßt und das sich die Spur nicht als zu sehr verändert hat. Aber das müßte eigentlich passen. So, im nächsten Teil möchte ich dann beschreiben wie ich den Motor ein wenig überholt habe.

 

zurück

Startseite