Info über mich

So, hier sollt Ihr nun ein bisschen was über mich erfahren. Also ich heiße Jörg Tombrink bin am 07.12.1977 in Neuenkirchen bei Münster geboren. Ich habe einen älteren Bruder Harald, der auch in Neuenkirchen wohnt und halt meine Eltern die noch immer in St.Arnold wohnen. Ich selber wohne seit dem 1.11.2000 in Neuenkirchen und bin richtig glücklich ne eigene Wohnung zu haben. So und nun machen wir eine kleine Reise durch die Zeit. Ich hoffe Ihr findet das nicht ganz so langweilig :-)

 

Das bin ich im Jahr 1979, als die Welt noch völlig in Ordnung war und ich mir noch gar keine Gedanken über Autos geschweige den einen Renault 4 gemacht habe. Zu diesem Zeitpunkt war ich einfach völlig glücklich, wenn ich in meinem Sandkasten spielen konnte.

Meine Kindheit und meine Jugend habe ich komplett in St.Arnold verbracht. Als Kind bin ich in den Josef Kindergarten in St.Arnold gegangen und habe die Gruppenleiterinnen genervt :-)

 

Von 1984 bis 1988 habe ich dann die Josef Grundschule in St.Arnold besucht. Na ja, ist halt schon ewig her und ich kann mich auch nicht mehr so besonders dran erinnern was früher alles so passiert ist. Das einzige was ich aus der Zeit noch so auftreiben konnte ist ein altes Foto:

 

Nun ja, von 1988 bis 1994 habe ich meine Zeit dann hauptsächlich auf der Snedwinkela Realschule in Neuenkirchen verbracht. War ne ganz witzige Zeit an die man gerne zurück denkt. Das war halt die Zeit wo man an Mofas rumgeschraubt hat, mit Freunden Partys gemacht hat. Zum ersten mal Alkohol getrunken hat und zum ersten mal nen Joint geraucht hat. Auch aus dieser Zeit habe ich leider erst mal nur ein altes Gruppenfoto von der Realschulklasse gefunden, welches ich Euch nicht verheimlichen möchte.

 

Nach der Realschulzeit habe ich dann meine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker Fachrichtung Informationstechnik bei der Deutschen Bahn AG in Osnabrück begonnen. Ich war in von 1994 bis 1997 bei der Deutschen Bahn AG beschäftigt und ich kann Euch sagen das war völlig geil. Die Bahn hat für Ausbildungsverhältnisse relativ gutes Geld bezahlt und wie es jedem klar sein sollte brauchte man sich dort auch nicht tot zu arbeiten. Es hat richtig Spaß gemacht bei der Bahn zu lernen. Und vor allem hat man ne Menge nette Leute kennen gelernt zu denen ich zum Teil auch heute noch Kontakt habe. Das einzig doofe war das frühe aufstehen, weil ich halt jeden Tag mit dem Zug nach Osnabrück fahren musste. Aber man gewöhnt sich dran.

 

Nach meiner Ausbildung war ich mir nicht ganz so sicher was ich nun machen sollte. Da die Deutsche Bahn AG keinen von den Auszubildenden übernommen hat (was allerdings schon von vorne herein klar war). Darum entschloss ich mich ein Fachabi zu machen um mir die Möglichkeit des studieren offen zu behalten. Also besuchte ich von 1997 bis 1998 die Fachoberschule in Rheine und machte mein Fachabi mit der Fachrichtung Elektrotechnik. Und ich kann Euch sagen, das war ein geiles Jahr. Man glaubt es kaum aber es war noch genialer als die Zeit bei der Bahn, weil man halt nur morgens in der Schule sein musste und dann den ganzen Tag frei hatte. Und die Kohle war auch ok, weil unser lieber Staat natürlich Schüler BAföG bezahlt welches man nicht zurück bezahlen muss. Und davon konnte ich eigentlich ganz gut leben, weil ich ja noch zu Hause gewohnt habe zu dem Zeitpunkt. Das Jahr war echt total entspannt, der Schulstress war nicht allzu groß, nebenbei haben wir noch Rolinck besichtigt und nen richtig geilen Skiurlaub gehabt. Aus dieser Zeit habe ich noch zwei schöne Fotos gefunden, links wie ich gerade mit einer Band in einer Skihütte Country Roads singe :-) und rechts wie wir gerade in der Pumafalle (ne Kneipe im Ort) gemütlich ein paar Bier trinken.

    

 

Naja, die schöne Zeit war vorbei und die Pflicht ruft. Ich musste nun meine 10 Monate bei der Bundeswehr verbringen. Ich habe vorher lange überlegt ob ich Zivildienst machen soll oder zur Bundeswehr gehe. Da es zu dem Zeitpunkt aber noch so war das der Zivildienst 13 Monate und die Bundeswehr 10 Monate beträgt, kam es halt so das ich von 1998 bis 1999 bei der Bundeswehr in Coesfeld als Funker stationiert war. Die erste Zeit war echt scheiße und die Grundausbildung schockte auch überhaupt nicht. Ich war ja sowieso von Natur aus etwas faul, weil ich ja bei der Bahn war und gerade das entspannte Jahr Fachabi hinter mir hatte und es passte mir überhaupt nicht das mich die Idioten von der Bundeswehr hin und her scheuchten. Aber es waren auch ein paar wirklich coole Leute da und so konnte man die Zeit mit ein paar richtig genialen Partys ganz gut überbrücken. Hier noch zwei Fotos, links von einer der besten Partys und rechts so die üblichen Spielereien, die einem im Suff einfallen.

    

 

Und nach meiner Zeit bei der Bundeswehr habe ich mich entschlossen arbeiten zu gehen. Ich habe mich zwar parallel zur Jobsuche bei der FH in Osnabrück eingeschrieben habe dann aber glücklicherweise einen Job bei der Firma Auric Hörsysteme in Rheine bekommen. Die Firma ist ziemlich genial, weil hauptsächlich Junge Leute dort arbeiten und das Arbeitsklima ist auch vom feinsten. 

Und das ist unsere Auric RetroX und Entwicklungsabteilung.

Tja und auf dem nächsten Bild bin ich an meinem Arbeitsplatz zu sehen

Na ja, seit dem 15.06.1999 arbeite ich nun schon bei Firma Auric. Mal schauen was noch so kommt. Wenn es was neues gibt, wer ich es Euch auf jeden Fall mitteilen :-)

Es gibt was neues! Seit dem 15.09.2003 gehe ich wieder zur Schule. Nachdem ich ja nun über 4 Jahre bei Auric gearbeitet habe, hatte ich irgendwie mal wieder das verlangen nach etwas neuen. Deshalb entschloss ich mich die Techniker Schule in Rheine zu besuchen und eine Aus-/Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Elektrotechnik zu beginnen. Die Schule geht zwei Jahre lang und ich hoffe das ich das alles gut schaffen werde. Aber ist schon ungewohnt nach 4 Jahren arbeit auf einmal wieder auf der Schulbank zu sitzen.

Super klasse finde ich übrigens das mir Maik und Birgit eine Schultüte mitgebracht haben, habe ich mich echt drüber gefreut. Meine Eltern haben mir sogar eine Schultüte im Renault Design gebastelt, mit vielen kleinen R4`s drauf.

    

Also spätestens in zwei Jahren, wenn die Schule hoffentlich mit bestehen beendet ist gibt es hier wieder was neues über mich.

 

Startseite