Der Heckbereich Teil 3

So, jetzt kommt aber der letzte Teil über den Heckbereich :-) Der rechte Radkasten war bislang noch nicht eingeschweißt und die Kotflügelkante war auch nur so angepasst, aber noch nicht angeschweißt. Also haben wir zunächst mal den Radkasten mit der Kotflügelkante eingeschweißt. Das war gar nicht so einfach, weil die Kotflügelkante beim ersten einschweißen nicht richtig gepasst hat. Folglich mussten wir die noch mal raustrennen und erneut einschweißen. Dadurch ist die Seite etwas unschöner geworden. Aber das wird die Lackiererei wohl schön bearbeiten können. Hier nun die Bilder vom rechten Radkasten:

 

    

 

Nachdem der Radkasten mit Kotflügelkante eingeschweißt war, bin ich dann mal wieder meiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen und habe die Schweißpunkte flach geflext und anschließend grundiert. Natürlich habe ich den linken Radkasten auch ordentlich grundiert, nachdem ich ihn gesandstrahlt habe. Zumal der linke Radkasten ja noch der alte war.

 

    

 

Nachdem die Radkästen grundiert waren, habe ich Sie noch mit Hammerite gestrichen. Danach habe ich die Schweißnähte hinten mit Karosseriedichtmasse abgedichtet und die restlichen blanken Stellen vernünftig grundiert.

 

 

Na ja, nachdem das Auto inzwischen soweit schon ganz gut aussah, habe ich natürlich erst mal eine "Probefahrt" gemacht.

 

    

 

Aber ich war nicht der einzige der Spaß hatte. Auch die Nachbarskinder waren begeistert und haben mit Ihrer Kreide viele kleine R4`s auf die Straße gemalt. Und mein kleiner Nachbar Oliver war so begeistert, das er sich oben auf meinen Schlacht R4 auf das Dach gesetzt hat.

 

 

So, das war es nun mit dem Heckbereich. Im nächsten Teil möchte ich die Überarbeitung des Unterbodens beschreiben und ein kleines Highlight kommt auch noch drin vor.

 

zurück

Startseite