Die Lenkung

Die Lenkung habe ich natürlich auch ein wenig überarbeitet. Hier zunächst einmal ein Bild von dem Lenkgetriebe wie es vorher unbearbeitet aussah. Das Lenkgetriebe ist auf dem Bild im Schraubstock eingespannt, ich hoffe man kann es erkennen.

 

Das ist übrigens schon nicht mehr das Original Lenkgetriebe zu dem Auto. Das Lenkgetriebe hatte ich schon mal getauscht zur Zeiten als der R4 noch fuhr. Da bei der Original Lenkung die Verzahnung ausgeschlagen war konnte es unter Last passieren, das man das Lenkrad zwar drehen konnte die Räder sich aber nicht bewegen. Dieses Lenkgetriebe stammt also von irgendeinem R4 vom Schrottplatz, wo ich mir die Lenkung damals ausgebaut habe. Dennoch musste das Lenkgetriebe einwenig überarbeitet werden.

Ich habe die Spurstangenköpfe, die Staubmanschetten und die Hardyscheibe an der Lenkung erneuert. Eigentlich eine recht simple Sache. Die alten Spurstangenköpfe rausgeschraubt, die alten Staubmanschetten und das ganze alte Fett entfernt und auch die alte Hardyscheibe entfernt. Die Hardyscheibe war leider an das Lenkgetriebe genietet, also musste ich die alten Nieten absägen und habe die neue Hardyscheibe anschließend mit Schrauben befestigt. Nachdem die neue Hardyscheibe dran war, habe ich die neuen Staubmanschetten mit neuem Fett an dem Lenkgetriebe befestig und anschließend die neuen Spurstangenköpfe eingeschraubt. Natürlich habe ich das ganze auch optisch noch etwas aufgearbeitet. Das Lenkgetriebe sieht so aus:

 

Nun musste das Lenkgetriebe nur noch eingebaut werden. War eigentlich auch kein so großes Problem sind ja eigentlich nur zwei Schrauben, mit denen es an den vorderen Längsträgern befestigt wird. Die Spurstangenköpfe habe ich nicht eingeschraubt, da die Antriebswellen ja noch nicht drin sind und ich denke das es wohl einfacher geht, wenn die Lenkung noch nicht auf die Räder greift. Hier nun das Bild, wo das Lenkgetriebe im Auto sitzt:

 

So, das wäre zunächst mal alles was es zu der Lenkung zu sagen gibt. Wie ich die Spur einstelle und so was das kommt erst später. Im nächsten Teil wird es wohl mit der Überarbeitung und den Einbau des Hauptbremszylinders weiter gehen.

 

 

zurück

Startseite