Der Unterboden

Jetzt geht es mit der Überarbeitung des Unterboden weiter. Glücklicherweise hatte mein Kollege Michael (der mir auch beim schweißen geholfen hatte) eine Kippbühne, wo man das Auto mit auf die Seite legen konnte. War wirklich super praktisch das Teil. Dank Sascha weiß ich nun auch endlich wo es so eine Bühne noch zu kaufen gibt. Aufgrund der vielen anfragen nach der Bühne hier nun der Link, wo es die Bühne noch gibt: www.liqui-technik.com

 

    

 

Wie man sieht, das Teil ist super genial. Danach habe ich den Unterboden im Heckbereich zunächst einmal bearbeitet. Ich habe die ganzen Schweißpunkte von der Unterseite flach geschliffen, anschließend alle blanken Stellen grundiert und alle Schweißnähte abgedichtet. 

 

    

 

Anschließend habe ich den Bereich noch mit Hammerite gestrichen und dann mit Unterboden-/Steinschlagschutz mit Hilfe des Kompressors eingesprüht. Jetzt kam das aller schlimmste. Ich musste mit der Flex die gesamte Bodenplatte des R4`s von unten blank schleifen. War echt ätzend, den alten Unterbodenschutz darunter weg zu machen. Mein freundliches lächeln auf dem nächsten Bild täuscht :-)

 

 

Nachdem der Unterboden blank war, habe ich ihn auch komplett neu grundiert, mit Hammerite gestrichen und die Schweißnähte abgedichtet. Als das Auto so auf der Seite lag, habe ich natürlich auch den vorderen Kotflügel von unten richtig abgedichtet und anschließend mit Unterboden-/Steinschlagschutz besprüht.

 

 

Im nächsten Teil geht es mit den letzten arbeiten weiter bevor der R4 zur Lackiererei kommt. 

 

zurück

Startseite